Donnerstag, 13. November 2014

Sie nennen es Kuchengasmus...

Hallihallo,

Letzte Woche mitten im Biologieunterricht, es ist mucksmäuschenstill ertönt auf einmal ein nervig schrilles Geräusch. Ich schrecke hoch. Ich weiß genau, was das ist und was das bedeutet. Mein Wecker klingelt ( ich weiß bis heute nicht wieso) und alle Gesichter schnellen zu mir herum. Das Blut schießt mir in die Wangen und verschwommen nehme ich wahr, dass jemand "KUCHEN!" durch den Klassenraum schreit, bevor ich in eine innere Ohnmach falle. Wenn an unserer Schule nämlich ein Handy klingelt, wird zur nächsten Stunde nämlich ein Kuchen für alle mitgebracht, weil unsere Lehrer eigentlich noch so fair sind, dass sie unsere Horkruxe nicht einziehen. Außerdem liebt jeder Mensch einfach mal Kuchen.

source
So saß ich also am selben Tag vor meinem persönlichen Computer und habe nach einem passenden Rezept gesucht, das schnell viele Menschen satt macht oder zumindest ihren Kuchenhunger stillt. Es ist nicht so, dass ich nicht backen kann, oder es nicht gerne mache, ich habe nur Angst, dass meinen Mitschülern der Kuchen dann nicht schmeckt und für den Rest meines Schülerlebens gemieden werde. 
Meine Wahl fiel auf ein simples Brownierezept, deren Quelle ich hier noch kurz angeben werde, weil dieses himmlische Rezept leider nicht von mir selbst erdacht wurde. >link<

Trotzdem werde ich mein persönliches Rezept mit ein paar nützlichen oder sinnlosen Infos niederschreiben. Seid bitte nicht allzu geschockt. Verabschiedet euch von euren Diätplänen denn dieses Rezept ist nichts für Kalorienzähler. Hier ist es also. Das Rezept für:



Die geilsten Brownies ever


Zutaten ( für 40 Stück - also ein Backblech voll)

-  500g Butter 
-  200g Kakaopulver
-  8 Eier
-  1 Päckchen Vanillezucker
-  600g Zucker
-  250g Mehl
-  200g backfeste Chocolate Chunk bzw Schokotröpfchen/ Schokostückchen


Zubereitung ( plant insgesamt mindestens 45 min)

1. Holt euch einen hohen Topf, von dem ihr sicher seid, dass auch alles zum Schluss reinpasst und schmelzt darin die Butter. Das hört sich schwierig an, ist es aber überhaupt nicht. Einfach die Butter bei niedriger Hitze in den Topf und gewartet, bis sie sich vollständig zu einer gelblichen Tunke geworden ist.

2.  Wenn die Butter geschmolzen ist, nehmt den gesamten Topf vom Herd, schaltet den wiederum aus und gebt alle Zutaten ( bis auf die Schokotröpfchen) mit in den Topf. Derweil könnt ihr den Ofen schonmal auf 200 °C vorheizen lassen. Jetzt mixt ihr Alles mit einem Küchenmixer zu einer einheitlichen leckeren Schokopampe. Kurz probieren ist erlaubt - ihr werdet schon in Rohform vom Kuchen begeistert sein. Jetzt die Schokotröpfchen mit rein und nochma mixen. 

3. Legt jetzt ein Backblech mit ausreichend Backpapier aus, damit später nichts anbackt und verteilt die Schokomasse auf dem Backblech. Wenn der Ofen vorgeheizt ist und euch das mit einem Piepen verdeutlicht, schiebt ihr das Blech vorsichtig in den Ofen. Seid wirklich vorsichtig, denn das gesamte Blech wird mit Teig voll sein und einen Ofen zu putzen macht überhaupt keinen Spaß. Ist euer Kuchenteig heil im Ofen gelandet, könnt ihr eure Eieruhr auf etwa 25-30 min stellen. 
Manchmal kann es sein, dass der Kuchen Blasen schlägt, die ihr einfach mit einem Holzstäbchen aufpiekt.

4. Abkühlen lassen, servieren und einfach genießen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und es dann so sehr liebt wie ich es tue. Ich finde es so einfach wie genial und eignet sich perfekt für große Kuchenessermanschaften. Glaubt mir, diese Brownies erzeugen einen Kuchengasmus bei jedem, der mit ihnen in Berührung kommt. Und das habe nicht ich, sondern eine meiner Mitschülerinnen gesagt. :D
 

liebst
Elli
~ dieser Post ist Caroline gewidmet, der größten Schokoliebhaberin, die ich kenne und liebe ~

Kommentare:

  1. Auch wenn ich keinen probieren dürfte (Schande über dich :D), sah er verdammt lecker aus!
    Ich werde ihn bald mal nachmachen, weil ich schon lange auf der Suche nach einem guten Brownierezept bin!

    xoxo Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist mir zu spät eingefallen, dass du einen Kuchen zwischen den Kiemen hattest. Es tut mir so leid.
      Wir können den auch beim Mädelsabend backen :D

      liebst
      Elli
      P.S.: Gott ist das strange, wenn du kommentierst o.O

      Löschen
    2. Es ist wirklich strange, auf meinem Blog zu kommentieren, aber mit diesem Account bin ich nur ein Zuschauer :D
      Ohjaaa! Bitte! Schokolade passt doch perfekt zu einem Mädelsabend!

      Löschen
  2. Klingt total lecker! Ich liebe brownies total (wer tut das nicht, haha :)) und das Rezept scheint sogar für weniger backbegabte Menschen wie mich zu schaffen sein ;)

    Ganz lieber Gruß,
    Cho

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Brownies sind auch total lecker und wirklich easy in der Zubereitung.
      Mein Bruder hat heute Geburtstag und als er kurz nicht zuhause war, habe ich schnell den Kuchen für ihn gebacken. Er hat sich riesig gefreut :D
      Und ja, auch weniger backbegabte Menschen, zu denen auch ich zähle, kriegen dieses Rezept hin. Versprochen. :D

      liebst
      Elli

      Löschen