Sonntag, 8. November 2015

Was tun bei Zahnfleischbluten?

Hallihallo,

Ich weiß nicht genau, wie es meiner Leserschaft bei diesem Thema ergeht, aber für mich ist die allmorgendliche Mundhygiene ein doch recht banales Unterfangen. Natürlich ist Zähneputzen wichtig und wenn man es schon nicht für sich selbst tut, dann doch bitte für seine Mitmenschen, aber allzu viel Beachtung schenken wir dem Tanz der Bürste dann doch nicht. Dass aber auch der Akt des Zähneputzens das Potenzial für einen Horrorstreifen besitzt zeigt die niederländische Band 
Mozes and the Firstborn im Musikvideo zu > Bloodsucker <.

source
Dass Kurt Cobain auch nach seinem Tod großen Einfluss auf die Jugendkultur besitzt, ist wohl unbestreitbar, aber dass er einmal der Auslöser für eine Bandgründung im entfernten Holland sein würde, damit hätte der Frontmann der legendären Band Nirvana wohl auch noch zu Lebzeiten nicht gerechnet. Aber rückblickend betrachtet weckte seine Musik in dem damals dreizehnjährigen Melle Dielesen den Wunsch Musiker zu werden. 2010, im Alter von 20 und mit seinen drei Kumpels Ernst-Jan van Doorn, Corto Blommaert und Raven Aartsen erfüllt sich in der Gründung der Band Mozes and the Firstborn dieser Traum.
Schon zwei Monate nach der Geburt ihres Musikprojekts geben die vier Holländer ihr erstes Konzert und sind seither insbesondere von keinem Festival mehr wegzudenken.

source

Das Musikvideo zu > Bloodsucker < beginnt recht harmlos, wenn nicht sogar fade. Was soll man auch Anderes über die morgendlichen Waschungen eines jungen Mannes sagen? Wahrscheinlich um sein Leben ein wenig peppiger zu gestalten, oder wieso auch immer, beschließt unser Protagonist jedoch, dass seine Zähne nicht nur sauber sondern rein sein sollen. In wiefern da noch die gute Zahnpasta gegen Zahnfleischbluten hilft und was der Zahnarzt des guten Mannes dazu sagt, ist hierbei nicht weiter übermittelt. Dennoch ist > Bloodsucker < durch seinen Schockmoment, der auf keine Sinnfindung bei der Morgentoilette hindeuten will, gut gemacht und der Song selbst ist auch nicht zum Zähneknirschen. Sicher ist aber auch, dass Nick Heijnis seine Art sich die Zähne zu putzen noch einmal überdenken sollte.







liebst
Ellie ♥ 

Kommentare:

  1. Uahh, nachdem ich die Bilder gesehen habe, werde ich mir dieses Musikvideo jetzt lieber nur anhören und nicht beschauen, solche Bilder kriege ich nie aus meinem Kopf raus. Toll, da gucke ich mir diesen Post eine ganze Woche zu spät an und dann sind da zur Belohnung Rasierklingen im Mund.
    Ja, doch, das Lied mag ich, obwohl's nicht ganz meine Musikrichtung ist. Meine Güte, wie kommst du auf so brutales Zeug, Elischen? Bist du zu oft allein im Wald?^^

    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte diesen Post bestimmt schon Ewigkeiten auf Lager, habe mich aber auch genauso lange nicht getraut, ihn zu veröffentlichen. Schließlich und endlich habe ich es doch getan und bin froh darüber. Das Lied finde ich nämlich echt gut, auch wenn ich immer Phantomschmerzen beim Musikvideo kriege.
      Aber es ist echt gut gemacht, dass muss man dazu sagen. Auch wenn es ein Stück weit widerlich ist :'D
      Ich weiß auch nicht, wie ich darauf gekommen bin :D
      Wahrscheinlich hast du recht und befinde mich wirklich zu oft im Wald...allein....und mit den Gedanken beim revolutionären Zähneputzen :DD

      liebst
      Elli

      Löschen